text.skipToContent text.skipToNavigation

Geeistes zum Kaffee

Geeistes zum Kaffee Rezept
Rezept teilen:
  • Kaffee-Schlagobers-Haube:
    Am Vortag die Kaffeebohnen in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Temperatur sanft anrösten, bis sie fein-aromatisch duften. Das Schlagobers mit den heißen Kaffeebohnen und dem Staubzucker verrühren und zugedeckt ein paar Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

  • Kaffee-Eis:
    Am nächsten Tag den Kaffee, das Kaffeepulver und den Zucker in einen Topf geben und unter Rühren einmal aufkochen lassen – der Zucker sollte sich dabei auflösen.

  • Die Eigelbe in einer Metallschüssel schaumig schlagen. Den heißen Kaffee unter Rühren dazugeben und alles im heißen Wasserbad weiterschlagen, bis die Masse bei 75–78 °C feinporig und schaumig ist.

  • Dazu am besten einen feinmaschigen Schneebesen oder die Quirlen eines Handmixers verwenden. Dann im kalten Wasserbad kalt schlagen, dabei den Rum hinzufügen.

  • Das Schlagobers cremig schlagen und unter den Kaffeeschaum ziehen. Die Mischung bis 1 cm unter dem Rand in gefrierfeste Kaffeetassen füllen. In das Tiefkühlfach stellen und mehrere Stunden durchfrieren lassen.

  • Kaffee-Schlagobers-Haube:
    Das Schlagobers mit den Kaffeebohnen auf ein Sieb abgießen, das Schlagobers schaumig schlagen und kurz vor dem Servieren die Tassen damit befüllen. Mit je einer Prise Wiener Melange Zuckerzubereitung oder Instantkaffee bestreuen.

Unser Tipp:

Das Dessert erhält die perfekte Konsistenz, wenn es 20–30 Minuten vor dem Servieren zum Temperieren in den Kühlschrank gestellt wird.

Gesamtzeit: 4 Std. 20 Min.
Zubereitungszeit: 20 Min.
Kühlzeit: 4 Std.
Schwierigkeitsgrad
Schwierig
4  Tassen
  • Kaffee-Schlagobers-Haube:
    Am Vortag die Kaffeebohnen in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Temperatur sanft anrösten, bis sie fein-aromatisch duften. Das Schlagobers mit den heißen Kaffeebohnen und dem Staubzucker verrühren und zugedeckt ein paar Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

  • Kaffee-Eis:
    Am nächsten Tag den Kaffee, das Kaffeepulver und den Zucker in einen Topf geben und unter Rühren einmal aufkochen lassen – der Zucker sollte sich dabei auflösen.

  • Die Eigelbe in einer Metallschüssel schaumig schlagen. Den heißen Kaffee unter Rühren dazugeben und alles im heißen Wasserbad weiterschlagen, bis die Masse bei 75–78 °C feinporig und schaumig ist.

  • Dazu am besten einen feinmaschigen Schneebesen oder die Quirlen eines Handmixers verwenden. Dann im kalten Wasserbad kalt schlagen, dabei den Rum hinzufügen.

  • Das Schlagobers cremig schlagen und unter den Kaffeeschaum ziehen. Die Mischung bis 1 cm unter dem Rand in gefrierfeste Kaffeetassen füllen. In das Tiefkühlfach stellen und mehrere Stunden durchfrieren lassen.

  • Kaffee-Schlagobers-Haube:
    Das Schlagobers mit den Kaffeebohnen auf ein Sieb abgießen, das Schlagobers schaumig schlagen und kurz vor dem Servieren die Tassen damit befüllen. Mit je einer Prise Wiener Melange Zuckerzubereitung oder Instantkaffee bestreuen.

Unser Tipp:

Das Dessert erhält die perfekte Konsistenz, wenn es 20–30 Minuten vor dem Servieren zum Temperieren in den Kühlschrank gestellt wird.