text.skipToContent text.skipToNavigation

Kräuter-Käsespätzle mit gebratenem Schweinefilet und Walnüssen

Kräuter-Käsespätzle mit gebratenem Schweinefilet und Walnüssen Rezept
Rezept teilen:
  • Röstzwiebel:
    Zwiebeln schälen und in sehr feine Ringe schneiden. In Mehl, Salz und Paprikapulver wenden und für ca. 2 Minuten rasten lassen.

  • Öl in einem Topf oder einer Fritteuse auf ca. 160 °C erhitzen und die Zwiebelringe darin goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  • Spätzle:
    Ofen auf 150 °C vorheizen. Petersilie und Schnittlauch fein hacken.

  • Mehl in eine Schüssel geben. Eier, Kräuter, Milch, Muskatnuss, Salz und Pfeffer beimengen und gut verrühren. Wenig Wasser langsam zugeben, bis eine zähflüssige Masse entsteht.

  • Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Masse mit einem Spätzlesieb in das kochende Wasser reiben. Dabei öfters umrühren.

  • Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, sind diese fertig und müssen aus dem Wasser genommen werden. Die gekochten Spätzle in eine feuerfeste Auflaufform geben und mit Käse und der Hälfte der Röstzwiebeln vermischen. Im vorgeheizten Backrohr bei 150 °C für ca. 6 Minuten überbacken.

  • Schweinefilet mit Walnüssen:
    Das von der Silberhaut getrennte Schweinefilet mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne von allen Seiten gut anbraten.

  • Fleisch mit Senf einstreichen und mit Alufolie umwickeln, danach an einem warmen Ort für ca. 5 Minuten rasten lassen.

  • Das Fleisch aus der Folie nehmen und ein zweites Mal von allen Seiten anbraten – das Filet sollte noch einen rosa Kern haben.

  • Vor dem Aufschneiden das Fleisch noch einmal für ca. 3 Minuten rasten lassen. In der Zwischenzeit grob gehackte Walnusskerne in der Pfanne braten.

  • Das Filet in dünne Scheiben schneiden, auf den Spätzle verteilen und mit den Walnüssen garnieren.

Gesamtzeit: 45 Min.
Zubereitungszeit: 40 Min.
Kochzeit: 5 Min.
Schwierigkeitsgrad
Mittel
4  Portionen
  • Röstzwiebel:
    Zwiebeln schälen und in sehr feine Ringe schneiden. In Mehl, Salz und Paprikapulver wenden und für ca. 2 Minuten rasten lassen.

  • Öl in einem Topf oder einer Fritteuse auf ca. 160 °C erhitzen und die Zwiebelringe darin goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  • Spätzle:
    Ofen auf 150 °C vorheizen. Petersilie und Schnittlauch fein hacken.

  • Mehl in eine Schüssel geben. Eier, Kräuter, Milch, Muskatnuss, Salz und Pfeffer beimengen und gut verrühren. Wenig Wasser langsam zugeben, bis eine zähflüssige Masse entsteht.

  • Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Masse mit einem Spätzlesieb in das kochende Wasser reiben. Dabei öfters umrühren.

  • Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, sind diese fertig und müssen aus dem Wasser genommen werden. Die gekochten Spätzle in eine feuerfeste Auflaufform geben und mit Käse und der Hälfte der Röstzwiebeln vermischen. Im vorgeheizten Backrohr bei 150 °C für ca. 6 Minuten überbacken.

  • Schweinefilet mit Walnüssen:
    Das von der Silberhaut getrennte Schweinefilet mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne von allen Seiten gut anbraten.

  • Fleisch mit Senf einstreichen und mit Alufolie umwickeln, danach an einem warmen Ort für ca. 5 Minuten rasten lassen.

  • Das Fleisch aus der Folie nehmen und ein zweites Mal von allen Seiten anbraten – das Filet sollte noch einen rosa Kern haben.

  • Vor dem Aufschneiden das Fleisch noch einmal für ca. 3 Minuten rasten lassen. In der Zwischenzeit grob gehackte Walnusskerne in der Pfanne braten.

  • Das Filet in dünne Scheiben schneiden, auf den Spätzle verteilen und mit den Walnüssen garnieren.