text.skipToContent text.skipToNavigation

Mostcremesuppe mit Bröselknödeln

Mostcremesuppe mit Bröselknödeln Rezept
Rezept teilen:
  • Suppe:
    Die Zwiebeln fein hacken und in etwas Butter oder Margarine bräunen, wenn notwendig während des Röstens noch Butter zugeben. Sobald die Zwiebeln eine schöne Bräune haben, mit Mehl stauben und kurz weiterrösten. Danach wird mit Most und Rindssuppe aufgegossen, gut umrühren und nicht zugedeckt etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen.

  • Knödel:
    Während die Suppe köchelt, werden die Knödel zubereitet. Die beiden Eier trennen, das Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Die zimmerwarme Butter schaumig schlagen. Die Brösel in einer Schüssel mit der Milch vermengen und die Masse kurz ziehen lassen.

  • Anschließend Eigelb, Eiklar und die Butter zur Bröselmasse hinzufügen und zu einer festen Teigmasse verrühren. Mit einer guten Prise Salz und etwas Muskat abschmecken. Mit befeuchteten Händen kleine, etwa zwetschkengroße Knödel formen und anschließend in Semmelbröseln wälzen.

  • Rapsöl in einem Topf auf Temperatur bringen. Sobald das Fett heiß genug ist, die Knödel einlegen und etwa 10 Minuten lang frittieren, bis sie goldbraun sind.

  • Danach werden die Knödel direkt aus dem Fett in einen großen Topf mit kaltem Wasser gelegt. Das Wasser mit den Knödeln zum Kochen bringen und noch etwa 2−3 Minuten leicht wallend kochen.

  • Die Suppe pürieren und, wenn gewünscht, durch ein Sieb streichen. Abschließend mit flüssigem Obers verfeinern, nicht mehr aufkochen. Suppe und Knödel anrichten, mit frischer Kresse und eventuell mit einem süß-sauren Apfel-Birnen-Chutney servieren.

Unser Tipp:

Für Vegetarier kann die Suppe statt mit Rindssuppe auch mit Wasser und Most aufgegossen werden, dann muss allerdings noch mit Salz und Pfeffer oder mit einem Suppengewürz abgeschmeckt werden.

Gesamtzeit: 45 Min.
Zubereitungszeit: 20 Min.
Kochzeit: 25 Min.
Schwierigkeitsgrad
Mittel
4  Portionen
  • Suppe:
    Die Zwiebeln fein hacken und in etwas Butter oder Margarine bräunen, wenn notwendig während des Röstens noch Butter zugeben. Sobald die Zwiebeln eine schöne Bräune haben, mit Mehl stauben und kurz weiterrösten. Danach wird mit Most und Rindssuppe aufgegossen, gut umrühren und nicht zugedeckt etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen.

  • Knödel:
    Während die Suppe köchelt, werden die Knödel zubereitet. Die beiden Eier trennen, das Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Die zimmerwarme Butter schaumig schlagen. Die Brösel in einer Schüssel mit der Milch vermengen und die Masse kurz ziehen lassen.

  • Anschließend Eigelb, Eiklar und die Butter zur Bröselmasse hinzufügen und zu einer festen Teigmasse verrühren. Mit einer guten Prise Salz und etwas Muskat abschmecken. Mit befeuchteten Händen kleine, etwa zwetschkengroße Knödel formen und anschließend in Semmelbröseln wälzen.

  • Rapsöl in einem Topf auf Temperatur bringen. Sobald das Fett heiß genug ist, die Knödel einlegen und etwa 10 Minuten lang frittieren, bis sie goldbraun sind.

  • Danach werden die Knödel direkt aus dem Fett in einen großen Topf mit kaltem Wasser gelegt. Das Wasser mit den Knödeln zum Kochen bringen und noch etwa 2−3 Minuten leicht wallend kochen.

  • Die Suppe pürieren und, wenn gewünscht, durch ein Sieb streichen. Abschließend mit flüssigem Obers verfeinern, nicht mehr aufkochen. Suppe und Knödel anrichten, mit frischer Kresse und eventuell mit einem süß-sauren Apfel-Birnen-Chutney servieren.

Unser Tipp:

Für Vegetarier kann die Suppe statt mit Rindssuppe auch mit Wasser und Most aufgegossen werden, dann muss allerdings noch mit Salz und Pfeffer oder mit einem Suppengewürz abgeschmeckt werden.