text.skipToContent text.skipToNavigation

Radieschen Carpaccio

Radieschen Carpaccio Rezept
Rezept teilen:
  • Die Kerne aus dem Granatapfel herauslösen. Die Hälfte der Kerne mit dem Zucker in einen kleinen Topf füllen und bei wenig Hitze ca. 2–3 Minuten erwärmen. Mit Wasser ablöschen und kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und mit Essig und Öl auffüllen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut auskühlen lassen.

  • Die Radieschen waschen und in sehr feine Scheiben schneiden. Für ca. 2–3 Minuten mit der Granatapfelmarinade marinieren und auf den Tellern dekorativ auffächern.

  • Eine Pfanne mit der Knoblauchzehe ausreiben und erwärmen. Butter in die Pfanne geben und kurz aufschäumen lassen.

  • Die Flusskrebse und den Thymianzweig für ca. 1 Minute darin schwenken.

  • Nun die Flusskrebse und die restlichen Granatapfelkerne auf den Radieschen verteilen.

  • Den Zitronenabrieb über das Carpaccio geben und mit etwas Marinade vollenden.

Unser Tipp:

Statt den Flusskrebsen können auch Garnelen verwendet werden.

Gesamtzeit: 26 Min.
Zubereitungszeit: 20 Min.
Kochzeit: 6 Min.
Schwierigkeitsgrad
Einfach
4  Portionen
Kochutensilien
feine Zitronenreibe
  • Die Kerne aus dem Granatapfel herauslösen. Die Hälfte der Kerne mit dem Zucker in einen kleinen Topf füllen und bei wenig Hitze ca. 2–3 Minuten erwärmen. Mit Wasser ablöschen und kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und mit Essig und Öl auffüllen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut auskühlen lassen.

  • Die Radieschen waschen und in sehr feine Scheiben schneiden. Für ca. 2–3 Minuten mit der Granatapfelmarinade marinieren und auf den Tellern dekorativ auffächern.

  • Eine Pfanne mit der Knoblauchzehe ausreiben und erwärmen. Butter in die Pfanne geben und kurz aufschäumen lassen.

  • Die Flusskrebse und den Thymianzweig für ca. 1 Minute darin schwenken.

  • Nun die Flusskrebse und die restlichen Granatapfelkerne auf den Radieschen verteilen.

  • Den Zitronenabrieb über das Carpaccio geben und mit etwas Marinade vollenden.

Unser Tipp:

Statt den Flusskrebsen können auch Garnelen verwendet werden.