text.skipToContent text.skipToNavigation

Sauerbraten mit Waldpilzen, Buttergemüse und Spätzle

Sauerbraten mit Waldpilzen, Buttergemüse und Spätzle Rezept
Rezept teilen:
  • Zwiebeln schälen und vierteln, Karotten schälen und grob schneiden, Lauch putzen und ebenfalls grob schneiden. Das Wasser und den Essig mit den Zwiebeln, Karotten, Lauch und den Gewürzen aufkochen, dann ca. 5 Minuten köcheln lassen. Den Sud vom Herd nehmen, das Fleisch waschen und in eine Schüssel mit Deckel geben und mit dem noch heißen Sud übergießen. Nach dem der Sud und das Fleisch abgekühlt sind, für 4–5 Tage verschlossen in den Kühlschrank stellen.

  • Die Zwiebeln schälen und halbieren. Pilze waschen, putzen und ebenfalls halbieren (Tiefkühlpilze laut Packungsangabe auftauen). Den Schinkenspeck in mittelbreite Streifen schneiden und den Backofen vorheizen (180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft). Den Rindfleisch (z.B. Hohe Rippe) gut abtropfen lassen und abtrocknen.

  • In einem Bräter Öl erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten scharf anbraten. Währenddessen mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend den Braten aus dem Bräter nehmen. Die vorbereiteten Zwiebeln im Fleischsaft ca. 4–5 Minuten anschwitzen lassen. Dann das Tomatenmark zugeben und alles noch 1–2 Minuten gemeinsam rösten lassen

  • Mit 125 ml der Rindersuppe (bei 4 Portionen), Wein und der Rinderbrühe aufgießen, den Bratensatz vom Boden des Bräters ablösen und alles aufkochen lassen. Je nach Belieben mit Speisestärke (in kaltem Wasser anrühren) eindicken und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

  • Die frischen bzw. gut abgetropften Pilze gemeinsam mit dem Schinkenspeck in einer Pfanne mit heißem Butterschmalz anbraten. Diese aber erst kurz vor dem Anrichten des Bratens in die Soße untermengen. Spätzle sowie Buttergemüse laut Packungsanleitung zubereiten. Das Bratenstück in entsprechende Portionsstücke teilen und auf einer großen, vorgewärmten Servierplatte mit der Soße und den Beilagen anrichten. Die Schinkenspeck-Pilze entweder dekorativ um den Braten verteilen oder extra als Beilage servieren. Abschließend die gehackte Petersilie nach Belieben auf dem Braten und/oder den Beilagen verteilen.

Unser Tipp:

Für einen klassischen Rinder-Sauerbraten eigenen sich zum Beispiel folgende Teilstücke vom Rind: Hohe Rippe, Dickes Bugstück, Falsches Filet und Oberschale.

Gesamtzeit: 45 Min.
Zubereitungszeit: 35 Min.
Bratzeit: 10 Min.
Schwierigkeitsgrad
Mittel
4  Portionen
  • Zwiebeln schälen und vierteln, Karotten schälen und grob schneiden, Lauch putzen und ebenfalls grob schneiden. Das Wasser und den Essig mit den Zwiebeln, Karotten, Lauch und den Gewürzen aufkochen, dann ca. 5 Minuten köcheln lassen. Den Sud vom Herd nehmen, das Fleisch waschen und in eine Schüssel mit Deckel geben und mit dem noch heißen Sud übergießen. Nach dem der Sud und das Fleisch abgekühlt sind, für 4–5 Tage verschlossen in den Kühlschrank stellen.

  • Die Zwiebeln schälen und halbieren. Pilze waschen, putzen und ebenfalls halbieren (Tiefkühlpilze laut Packungsangabe auftauen). Den Schinkenspeck in mittelbreite Streifen schneiden und den Backofen vorheizen (180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft). Den Rindfleisch (z.B. Hohe Rippe) gut abtropfen lassen und abtrocknen.

  • In einem Bräter Öl erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten scharf anbraten. Währenddessen mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend den Braten aus dem Bräter nehmen. Die vorbereiteten Zwiebeln im Fleischsaft ca. 4–5 Minuten anschwitzen lassen. Dann das Tomatenmark zugeben und alles noch 1–2 Minuten gemeinsam rösten lassen

  • Mit 125 ml der Rindersuppe (bei 4 Portionen), Wein und der Rinderbrühe aufgießen, den Bratensatz vom Boden des Bräters ablösen und alles aufkochen lassen. Je nach Belieben mit Speisestärke (in kaltem Wasser anrühren) eindicken und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

  • Die frischen bzw. gut abgetropften Pilze gemeinsam mit dem Schinkenspeck in einer Pfanne mit heißem Butterschmalz anbraten. Diese aber erst kurz vor dem Anrichten des Bratens in die Soße untermengen. Spätzle sowie Buttergemüse laut Packungsanleitung zubereiten. Das Bratenstück in entsprechende Portionsstücke teilen und auf einer großen, vorgewärmten Servierplatte mit der Soße und den Beilagen anrichten. Die Schinkenspeck-Pilze entweder dekorativ um den Braten verteilen oder extra als Beilage servieren. Abschließend die gehackte Petersilie nach Belieben auf dem Braten und/oder den Beilagen verteilen.

Unser Tipp:

Für einen klassischen Rinder-Sauerbraten eigenen sich zum Beispiel folgende Teilstücke vom Rind: Hohe Rippe, Dickes Bugstück, Falsches Filet und Oberschale.