text.skipToContent text.skipToNavigation

Windbeutel mit Mokkacreme

Windbeutel mit Mokkacreme Rezept
Rezept teilen:
  • Kaffeecreme:
    Die Gelatine in kaltem Wasser einige Minuten einweichen. Die Speisestärke mit etwas Milch glatt rühren. Die übrige Milch mit Instantkaffee, einer Prise Salz, Zucker und Wiener Melange Zuckerzubereitung in einen Topf geben. Aufkochen, die angerührte Speisestärke hineinrühren und noch 2 Minuten köcheln lassen. Die Gelatine gut ausdrücken, den Topf vom Herd nehmen und die Gelatineblätter mit Rum und Amaretto unter die Kaffeecreme rühren.

  • Mit Backpapier oder Frischhaltefolie bedecken und lauwarm abkühlen lassen. Das Schlagobers steif schlagen, ein Drittel des Schlagobers mithilfe eines Schneebesens in die abgekühlte Creme rühren, den Rest mit einem Teigschaber unterheben. Zugedeckt im Kühlschrank durchkühlen lassen.

  • Windbeutel:
    Ben Backofen auf 210 °C vorheizen. Ein Backblech mit Butter einstreichen und mit Mehl bestäuben.

  • Die Milch mit Wasser und Butter in einem Topf aufkochen, die Butter dabei schmelzen lassen. Das Mehl in einem Schwung dazugeben und mit einem Kochlöffel rühren, bis ein Teigklumpen entsteht und sich ein weißer Belag am Topfboden bildet („abbrennen“). Die Masse in eine Schüssel geben und ein paar Minuten abkühlen lassen.

  • Die Eier nach und nach mit den Quirlen des Handrührgeräts unter den noch heißen Brandteig rühren. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und kleine Häufchen von etwa 6 cm Durchmesser auf das Backblech spritzen, dabei zwischen den Teighäufchen 5–6 cm Abstand lassen.

  • Etwas Wasser in den Backofen sprühen und die Windbeutel auf der untersten Schiene 25–30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

  • Fertigstellung:
    Von den Windbeuteln das obere Drittel abschneiden. Die Kaffeecreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Windbeutel damit großzügig füllen. Den Windbeuteldeckel aufsetzen und mit Staubzucker bestäuben.

Unser Tipp:

Die Masse muss gut „abgebrannt“ werden, das heißt es muss sich am Topfboden sehr deutlich ein weißer Film bilden. Das ist das Zeichen dafür, dass der Teig die Eier gut bindet und so insgesamt ein guter Teig entsteht, der sich gut verarbeiten lässt und gut aufgeht. Sollte von der Kaffeecreme etwas übrig bleiben, nascht man sie entweder gleich in der Küche auf oder füllt sie in eine schöne Servierschale und stellt sie bis zum Servieren kalt.

Gesamtzeit: 3 Std.
Zubereitungszeit: 1 Std.
Kühlzeit: 2 Std.
Schwierigkeitsgrad
Schwierig
1  Blech
  • Kaffeecreme:
    Die Gelatine in kaltem Wasser einige Minuten einweichen. Die Speisestärke mit etwas Milch glatt rühren. Die übrige Milch mit Instantkaffee, einer Prise Salz, Zucker und Wiener Melange Zuckerzubereitung in einen Topf geben. Aufkochen, die angerührte Speisestärke hineinrühren und noch 2 Minuten köcheln lassen. Die Gelatine gut ausdrücken, den Topf vom Herd nehmen und die Gelatineblätter mit Rum und Amaretto unter die Kaffeecreme rühren.

  • Mit Backpapier oder Frischhaltefolie bedecken und lauwarm abkühlen lassen. Das Schlagobers steif schlagen, ein Drittel des Schlagobers mithilfe eines Schneebesens in die abgekühlte Creme rühren, den Rest mit einem Teigschaber unterheben. Zugedeckt im Kühlschrank durchkühlen lassen.

  • Windbeutel:
    Ben Backofen auf 210 °C vorheizen. Ein Backblech mit Butter einstreichen und mit Mehl bestäuben.

  • Die Milch mit Wasser und Butter in einem Topf aufkochen, die Butter dabei schmelzen lassen. Das Mehl in einem Schwung dazugeben und mit einem Kochlöffel rühren, bis ein Teigklumpen entsteht und sich ein weißer Belag am Topfboden bildet („abbrennen“). Die Masse in eine Schüssel geben und ein paar Minuten abkühlen lassen.

  • Die Eier nach und nach mit den Quirlen des Handrührgeräts unter den noch heißen Brandteig rühren. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und kleine Häufchen von etwa 6 cm Durchmesser auf das Backblech spritzen, dabei zwischen den Teighäufchen 5–6 cm Abstand lassen.

  • Etwas Wasser in den Backofen sprühen und die Windbeutel auf der untersten Schiene 25–30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

  • Fertigstellung:
    Von den Windbeuteln das obere Drittel abschneiden. Die Kaffeecreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Windbeutel damit großzügig füllen. Den Windbeuteldeckel aufsetzen und mit Staubzucker bestäuben.

Unser Tipp:

Die Masse muss gut „abgebrannt“ werden, das heißt es muss sich am Topfboden sehr deutlich ein weißer Film bilden. Das ist das Zeichen dafür, dass der Teig die Eier gut bindet und so insgesamt ein guter Teig entsteht, der sich gut verarbeiten lässt und gut aufgeht. Sollte von der Kaffeecreme etwas übrig bleiben, nascht man sie entweder gleich in der Küche auf oder füllt sie in eine schöne Servierschale und stellt sie bis zum Servieren kalt.