text.skipToContent text.skipToNavigation

Windbeutel mit Ribisel-Rahm

Windbeutel mit Ribisel-Rahm Rezept
Rezept teilen:
  • Windbeutel:
    Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren hellbraun rösten und aus der Pfanne nehmen. In einem Topf das Wasser, Butter und 1 Prise Salz bei mittlerer Hitze aufkochen.

  • Sobald die Butter geschmolzen ist, das Mehl mit einem Kochlöffel hineinrühren und weiter rühren, bis sich nach kurzer Zeit die Masse als Teigkugel vom Topfboden löst und sich am Topfboden ein weißer Film bildet. Den Teig in eine Rührschüssel umfüllen und nach und nach die verquirlten Eier hineinrühren.

  • Den Backofen auf 210 °C vorheizen. Ein Backblech mit Butter einstreichen und mit Mehl bestäuben. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und damit kleine Häufchen von etwa 5 cm Durchmesser auf das Backblech spritzen. Dabei zwischen den Teighäufchen ausreichend Platz (5 bis 6 cm) frei lassen.

  • Den Ofen kurz öffnen, etwas Wasser hineinsprühen, das Backblech auf die unterste Schiene schieben und die Windbeutel 25–30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

  • Ribisel-Rahm:
    Die Ribisel verlesen, gegebenenfalls waschen, trocken tupfen und von den Rispen zupfen. Das Schlagobers mit dem Zucker und dem Gewürzzucker steif schlagen und mit den Ribiseln mischen.

  • Fertigstellung:
    Von den Windbeuteln das obere Drittel abschneiden, kurz vor dem Servieren die Ribiselsahne in die Windbeutel füllen und den Deckel wieder aufsetzen. Mit Staubzucker bestäubt servieren.

Unser Tipp:

Die Ofentür solltest du in den ersten 15 Minuten des Backvorgangs nicht öffnen, damit die Windbeutel nicht zusammenfallen. Brandteig benötigt zum Backen feuchte Hitze, damit die Oberfläche der Gebäckstücke nicht zu früh Krusten bildet, sondern genug Zeit hat, um aufzugehen. Daher sprüht man unmittelbar vor dem Backen etwas Wasser in den Ofen. Alternativ füllt man ein flaches, hitzebeständiges Gefäß mit etwas Wasser und stellt es beim Vorheizen in den Backofen, sodass sich schon Dampf entwickelt hat, wenn der Teig in den Ofen kommt.

Gesamtzeit: 50 Min.
Zubereitungszeit: 20 Min.
Backzeit: 30 Min.
Schwierigkeitsgrad
Mittel
1  Blech
  • Windbeutel:
    Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren hellbraun rösten und aus der Pfanne nehmen. In einem Topf das Wasser, Butter und 1 Prise Salz bei mittlerer Hitze aufkochen.

  • Sobald die Butter geschmolzen ist, das Mehl mit einem Kochlöffel hineinrühren und weiter rühren, bis sich nach kurzer Zeit die Masse als Teigkugel vom Topfboden löst und sich am Topfboden ein weißer Film bildet. Den Teig in eine Rührschüssel umfüllen und nach und nach die verquirlten Eier hineinrühren.

  • Den Backofen auf 210 °C vorheizen. Ein Backblech mit Butter einstreichen und mit Mehl bestäuben. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und damit kleine Häufchen von etwa 5 cm Durchmesser auf das Backblech spritzen. Dabei zwischen den Teighäufchen ausreichend Platz (5 bis 6 cm) frei lassen.

  • Den Ofen kurz öffnen, etwas Wasser hineinsprühen, das Backblech auf die unterste Schiene schieben und die Windbeutel 25–30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

  • Ribisel-Rahm:
    Die Ribisel verlesen, gegebenenfalls waschen, trocken tupfen und von den Rispen zupfen. Das Schlagobers mit dem Zucker und dem Gewürzzucker steif schlagen und mit den Ribiseln mischen.

  • Fertigstellung:
    Von den Windbeuteln das obere Drittel abschneiden, kurz vor dem Servieren die Ribiselsahne in die Windbeutel füllen und den Deckel wieder aufsetzen. Mit Staubzucker bestäubt servieren.

Unser Tipp:

Die Ofentür solltest du in den ersten 15 Minuten des Backvorgangs nicht öffnen, damit die Windbeutel nicht zusammenfallen. Brandteig benötigt zum Backen feuchte Hitze, damit die Oberfläche der Gebäckstücke nicht zu früh Krusten bildet, sondern genug Zeit hat, um aufzugehen. Daher sprüht man unmittelbar vor dem Backen etwas Wasser in den Ofen. Alternativ füllt man ein flaches, hitzebeständiges Gefäß mit etwas Wasser und stellt es beim Vorheizen in den Backofen, sodass sich schon Dampf entwickelt hat, wenn der Teig in den Ofen kommt.